Wir sind Freiberg

Herzlich willkommen auf der Webseite der Initiative „Wir sind Freiberg – lokales Netz für eine weltoffene Stadt”!

Buntes, breitformatiges Gruppenbild mit internationalen Personen in Sportkleidung
Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Internationalen Fußballturnier im September 2011

„Wir sind Freiberg” ist ein Netzwerk, in dem sich Bürgerinnen und Bürger aus allen Bereichen der Gesellschaft engagieren und sich gemeinsam für Weltoffenheit und Toleranz in der Bergstadt Freiberg stark machen.

 Empfehlung

Cover von Clavis, Ausgabe 03/2016, Titel: Perspektiven schaffen„clavis“ ist ein Arbeitsmarkt- und Integrationsmagazin mit dem Ziel, die berufliche Integration von Migrantinnen und Migranten zu unterstützen. Ausführlich kommen hier engagierte, unterschiedliche Sichtweisen und Stimmen aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort. Dabei richtet sich „clavis“ an Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, an Landtags- und Bundestagsabgeordnete, an Migrantenorganisationen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wohlfahrtsorganisationen, Kommunen, Arbeitsagenturen, an Universitäten und Hochschulen.

Das Magazin erscheint seit 2005 bundesweit dreimal jährlich mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren. Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (ZWH) erstellt „clavis“ im Rahmen des bundesweiten Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“.

Alle bisherigen Ausgaben in voller Länge finden Sie als PDF-Dokumente unter www.netzwerk-iq.de.

Unter der Federführung des Freiberger AGENDA 21 e.V. wird diese Initiative gemeinsam mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft, der TU Bergakademie Freiberg, den Stadtwerken Freiberg sowie der Freiberger Stadtverwaltung koordiniert.

Das Ziel der Initiative ist die Förderung von gegenseitigem Respekt, Verständigung und Austausch zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern Freibergs, unabhängig von ihrer Herkunft. Die Vermittlung eigener Werte und Traditionen soll eine ebenso wichtige Rolle spielen wie das gegenseitige Kennenlernen und die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Werten.
In diesem Sinne grenzt sich die Initiative deutlich von einseitigen Denk-, Verhaltens- und Kommunikationsmustern ab und engagiert sich gegen Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und Extremismus jeder Art. Hierbei ist es notwendig, auf extremistische Aktionen möglichst schnell zu reagieren. Aus diesem Grund gibt es eine von „Wir sind Freiberg” organisierte Alarmkette, mit deren Hilfe möglichst schnell Informationen weitergegeben werden können.

Die Zielgruppen der Initiative sind sowohl die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Freiberg, als auch Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Organisationen. Auch alle ‚zeitweisen‘ Freibergerinnen und Freiberger, zum Beispiel Studenten, Mitarbeiter von Unternehmen u.a., sollen erreicht werden.

Die Initiative ist darum bemüht, regelmäßig Veranstaltungen durchzuführen und dadurch die Weltoffenheit in Freiberg zu fördern. Sie finden auf dieser Webseite Veranstaltungen und Projekte der Initiative.

 

Die Initiative „Wir sind Freiberg – lokales Netz für eine weltoffene Stadt” wird gefördert von:

Mittelsachen - Mitten im Leben, mitten in Sachsen


Veranstaltungen

1. Vortrag am 3. Mai: "Fit für das Vereinsjahr 2017! - Rüstzeug für die Arbeit im Verein"

Beginn: 17 Uhr, Ort: Hörsaal Deutsches Brennstoffinstitut, Halsbrücker Straße 34, Freiberg
Inhalte: -Grundzüge des Vereinsrechts, -Haftung im Ehrenamt, -Professionell als ehrenamtlich tätiger Vorstand im gemeinnützigen Verein, -Anforderungen an die aktuelle Satzungsgestaltung, -Stiftungsaufrufe, -Wettbewerbe


2. Stadtradeln 2017

Auch in diesem Jahr beteiligt sich Freiberg wieder an der bundesweiten Aktion Stadtradeln, einer Kampagne des Klimabündnis zum Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs. Vom 29. Mai bis 15. Juni 2017 können für Freiberg wieder ordentlich Radkilometer gesammelt werden.


3. Regionalkonferenzen zur nachhaltiger Entwicklung in Sachsen am 15. Juni 2017

Ort: Hörsaal Deutsches Brennstoffinstitut, Halsbrücker Straße 34, Freiberg
Themenschwerpunkte: -Erneuerbare Energien und Elektromobilität, -multimodale Mobilität in der Fläche, -Tank oder Teller – lokale und globale Konkurrenzen in der Landnutzung, -Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement